Informationsblatt zu Corona-Regeln für die Jugendarbeit ab Ende Juni bis zu den Sommerferien 2020

Liebe Eltern, liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer,

durch die derzeitigen Auflagen der Corona-Verordnung Angebote Kinder- und Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit, die Corona-Verordnung Sportstätten sowie die allgemeine Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg muss bei den kommenden Gruppenstunden und anderen Aktionen einiges beachtet werden. Die Jugendarbeit kann nicht wie gewohnt ablaufen, sondern unterliegt starken Beschränkungen. Allerdings freuen wir uns sehr, dass diese Beschränkungen die Jugendarbeit nicht mehr komplett ausschließen, sondern viel wieder möglich gemacht wurde. Damit die Lockerungen über längere Zeit funktionieren, müssen folgende Regeln eingehalten werden:

Corona-Regeln:

  1. Vor der ersten Aktion der JDAV Konstanz muss dieses Informationsblatt von euch/euren Eltern unterschrieben und spätestens zu Beginn der Aktion dem/der zuständigen Jugendleiter*in ausgehändigt werden.
  2. Zu jeder Aktion muss ein aktuell unterschriebener Gesundheitsfragebogen mitgebracht werden (Unterschrift max. vom Tag vor Beginn der Aktion). Diese Fragebögen werden aus der Dokumentationspflicht heraus bis zum Ende der nächsten Schulferien aufbewahrt und dann vernichtet.
  3. Die nötige Kleidung soll bereits zu Beginn der Aktion getragen werden (kein Umziehen im Jugendraum/Kletterwerk).
  4. Nies- und Hustetikette werden beachtet.
  5. Mund-Nasen-Schutz muss mitgeführt werden und auf Anweisung sowie im Bedarfsfall
    angelegt werden.
  6. Der Mund-Nasen-Schutz wird in einer luftdichten Tüte aufbewahrt, wenn er nicht
    gebraucht wird.
  7. Zu Personen außerhalb des eigenen Haushaltes muss zu jeder Zeit ein Abstand von
    mindestens 1,5 Metern eingehalten werden.
  8. Eine gemeinsame Anreise im Auto oder Zug wird nicht empfohlen.
  9. Bei Krankheitsgefühl oder Symptomen kann nicht an den Aktionen teilgenommen werden. Bei auftretenden Krankheitssymptomen kann eine Teilnahme durch einen Jugendleiter verwehrt und der/die Teilnehmerin nach Hause geschickt werden. Evtl. muss ein Elternteil den/die Teilnehmerin abholen. Die Teilnahme an weiteren Aktionen bleibt so lange untersagt, bis ein negatives Testergebnis vorgewiesen werden kann und die Symptome abgeklungen sind.
  10. Personen, die in den 14 Tagen vor einer Aktion Kontakt zu an Covid-19-Erkrankten hatten, selbst erkrankt waren oder als Kontaktperson der Kategorie Gruppe 1 (rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Kontaktperson/Management.html) gelten, müssen von der Teilnahme ausgeschlossen werden.
  11. Wenn dein Kind / du zur besonderen Risikogruppe des Corona-Virus gehörst, möchten wir
    dich bitten, dir gut zu überlegen, ob dein Kind / du an den Gruppenaktivitäten teilnehmen willst. Gerne kannst du die Jugendleiterinnen der Jugendgruppe auf die Situation deines Kindes / deine Situation hinweisen. Aktivitäten in einer Menschengruppe sind aber immer mit einem erhöhten Infektionsrisiko verbunden. Die Jugendleiterinnen werden darauf achten, dass die allgemeinen Hygienevorschriften eingehalten werden, können jedoch ihre Augen nicht überall haben. Die Entscheidung zur Teilnahme wollen und können wir dir nicht abnehmen.
  12. Bei Aktionen, die den Besuch im Kletterwerk Radolfzell einschließen, sind zusätzlich die Regeln der Halle zu beachten: Siehe Dokument "coronaregeln_im_kletterwerk".

Bei Missachtung der aufgestellten Regeln wird der/die Teilnehmer_in ermahnt, kann nach erneutem Verstoß von diesem Termin der Jugendgruppe ausgeschlossen werden und muss gegebenenfalls von den Erziehungsberechtigten abgeholt werden. Falls sich dieses Verhalten häuft, so kann der/die Jugendliche auch für einen gewissen Zeitraum von der Teilnahme der Jugendgruppe ausgeschlossen werden.

Das Informationsblatt als Dokument kannst du hier herunterladen. Das unterschriebene Dokument musst du zu der ersten Gruppenstunde mitbringen, sonst ist eine Teilnahme nicht möglich!

Geschrieben am 17.06.2020 von Leon Morris