Pfingstlager Chassezac 2018

70 junge Menschen stehen früh morgens vor dem Kletterwerk, beladen den Bus und düsen los nach Südfrankreich! Der Sonne entgegen... oder auch nicht...
Den gleich bei der Ankunft auf dem Campingplatz regnete es wie aus Kübeln, so dass die erste Matschschlacht (und einige sollten noch folgen) deutlich vor den ersten Bewegungen in einer Kletterroute stattfand. Von schlechtem Wetter ließen wir uns aber nicht verschrecken und zogen schon bald auf die andere Seite des Flusses, wo unglaubliche Felsen auf uns warteten. Die einen probierten sich in einfachen Routen das erste mal am Fels, andere projektierten in den mittleren und oberen Schwierigkeitsgraden was die Hände hielten. Auch die nahegelegene Grotte wurde motiviert beklettert und offenbarte so manchen Kletterspaß. Ein kleiner Fußmarsch ermöglichte außerdem das Bouldern in märchenhaften Steinwäldern.
Märchenhaft war auch das inszenierte Ende des Gelendespiels in der zuvor bekletterten Grotte. Im düsteren Kerzenlicht und mit mystischem Gesang lernten wir von einem alten Weisen, wie Mogli das Dschungelkind, die Geheimnisse des Feuers kennen.
Nach einigen Klettertagen in Sportkletterrouten und Mehrseillängen brauchten wir aber alle eine Pause und gingen wandern. Das Ziel: Der Marktplatz in Les Vans.
Zwei Gruppen war das aber nicht genug und sie entschieden sich einen alten, schon stark zugewachsenen Weg zu nehmen. Von Dornenkratzern wurde dabei niemand verschohnt, wie auch mal wieder vom Regen nicht... Was uns immer noch nicht davon abhielt viel Spaß auf dem Markt zu haben und nach selbstgemachten Pfannkuchen sogar einen kleinen Flashmob zu veranstalten.
Zurück auf dem Campingplatz konnten wir basteln, musizieren, einfach in der Hängematte entspannen oder natürlich Klettern. Es blieb aber recht nass und selbst die Kanutour viel wortwörtlich ins Wasser. Das war aber der einizige Tag, an dem wirklich nur in den Zelten gewartet wurde bis es aufhört zu regnen.
Von ein paar Wassertropfen lassen wir uns schließlich nicht das Pfingstlager schwemmen!
Die Devise, ob beim Klettern, Wandern, Chillen, Slacken, Basteln, Bouldern, Schwimmen oder Essen war stets:
"Es regnet nicht!"

Wir bedanken uns recht herzliche bei der Sparkasse Hegau-Bodensee und der Reichenau-Gemüse eG für Ihre Unterstüzung.

Krystian und Chual

← Vorheriger Bericht:
Nächster Bericht: